Der Betriebsratsvorsitzende am UKGM, Klaus Hanschur, berichtet über unakzeptable Arbeitsbedingungen am UKGM. Seit September seien 90 Überlastungsanzeigen abgegeben worden, mit denen dem Arbeitgeber angezeigt wird, dass die Aufgaben nicht mehr ordnungsgemäß erfüllen werden können. Hinzu kämen zahlreiche telefonische Kontakte mit Beschäftigten aus allen Bereichen, die nicht in einer Überlastungsanzeige mündeten. Darüber hinaus seien seit Februar 2012 am Uniklinikum Gießen und Marburg 200 Stellen abgebaut worden, zwei Drittel davon in Gießen. Dem widerspricht die UKGM-Geschäftsführung. Laut Betriebsrat rechnet die Geschäftsleitung die zahlreichen Überstunden in »Stellen« um.