In der Hauptversammlung beschließen die Aktionäre eine Satzungsänderung, nach der die Übernahmehürde von 90 % abgeschafft wird. Erreicht wird dies durch den Ausschluss des Großaktionärs B. Braun von der Abstimmung aus formalen Gründen.